Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 ETWAS NEUES ZEIGT SICH

 

Die Geschichte hinter der Bildergeschichte

Eine:r hat ausgeräumt und das Ergebnis ist eine wilde Müllablagerung.

Dumped chairs.

Diese Stühle sind weitgehend unbrauchbar, was in der Nachbarschaft natürlich nicht gut ankommt.

Hat jemand die BSR * informiert?

In Zeiten von Corona können deren Mitarbeiter:innen das unwillkommene Alte (= Olle) Neue aber sowieso nicht zeitnah abtransportieren.

Es heißt nun Warten.

Wer vorbeikommt, zuckt mit den Schultern oder ärgert sich. Oder - in meinem Fall - beobachtet das Ensemble und hält den jeweiligen Status fotografisch fest.

Notgedrungen wird dabei auch auf kleine Veränderungen geachtet. Die Sinne schärfen sich bekanntlich, wenn die Zeit sich dehnt. In epischer Breite achtet man auf Details. Wenn die Zeit drängt und schnell gehandelt werden muss, gibt es dagegen diese wild entschlossene Gradlinigkeit.

Vielleicht werde ich irgendwann Zeugin, wie jemand aktiv wird?

Werde ich selbst eine aktivere Rolle einnehmen und intervenieren?

Geplant ist nichts.

Ansonsten kann sich das hauptsächliche Neue paradoxer Weise erst im Verschwinden der Stühle zeigen.

Mal sehen, ob bzw. wann ...

Abwarten!

Ich komme nicht täglich dort vorbei. Ich gehe nicht wegen der Stühle dort vorbei, sondern wenn ich unterwegs zu einem Park bin. Dann aber bin ich ein bisschen gespannt.

Es ist also auch ein Zeitvertreib.

Die Verarbeitung

Das erste Foto wurde am 18. März aufgenommen, das letzte am 28. April. Das ist ein Zeitraum von 6 Wochen oder 42 Tagen erzählter Zeit.

Dagegen wurde nur an 19 verschiedenen Tagen das betreffende Motiv festgehalten, in einem bis drei Bildern. Mein Material für die Erzählung.

Zu fast jedem Datum wurde ein Bild aus dem Material ausgewählt.

Für zwei Tage bzw. Ereignisse gib es jeweils ein zusätzliches Foto. Das hatte inhaltliche Gründe.

Die Story besteht also aus 21 Bildern.

Da es sich nicht um eine sachlich dokumentarische ** Reihe handelt, wurde bei der post production über die  Fotos ein Filter gelegt.

 

Die entstandene Atmosphäre ist nicht besonders angenehm.

 

Die Präsentation

Die Erzählzeit lehnt sich an die erzählte Zeit von 42 Tagen an. Das passt einfach zum Thema. Oder bin ich selbst auch langsamer geworden?

Nur der letzte Tag wird "erlassen".

(Am Samstag, dem 20. Juni, 41 Tage nach der ersten Veröffentlichung zur Fotostory soll ein Text von Chr. Reishaus auf die Seite: positiv, frisch im Ton und leicht. Am 20.06. ist auch Sommeranfang. Die Sommerferien in Berlin werden kurz darauf starten. Keine:r wird sich dann mehr für die Stühle - Geschichte interessieren - wie sie sich entwickelt hat ... wie sie ausgeht ... )

Vielleicht will sowieso fast keine:r an die Zeit des alltäglichen Wartens, an Lange - Weile, schwere Zeit, stagnierende Zeit erinnert werden, sondern interessiert sich für nichts anderes als dafür, wie es ab dem jeweils gegenwärtigen Zeitpunkt weitergehen wird.

 

'Das ist ein echtes Problem. Wenn ich es nicht ernstnehme, brauche ich die Geschichte gar nicht erst rauszuschicken.'

 

Eine Geschichte  m u s s  spannend sein, ob sie nun von gedehnter Zeit handelt oder nicht.

Ein überraschendes Ende gehört natürlich auch dazu.

Darum werden nun die DUMPED CHAIRS als Bildergruppen in Episoden veröffentlicht. Am Ende einer Episode steht ein kleiner "Cliffhanger" und Nutzer erfahren, wann es weitergeht. Auch die chronologische Ordnung mit Datumsangabe könnte sich spannungsfördernd auswirken, so die wilde Hoffnung! (Wie in Filmen, wenn, manchmal unter anachronistischem Schreibmaschinengeklapper, Buchstabe für Buchstabe und Ziffer für Ziffer ein Ort und ein Datum unten auf dem Screen erscheinen und dazu: Tag 1 ... Tag 2 ... Tag 3 ... )

Wem das  zu blöd ist,  der oder die kann alles am Ende ab dem betreffenden Datum auf einmal ansehen. Nur dann nicht verpassen.

Oder die Fotostory nach einem Probeklick gänzlich links liegen lassen.

Man bedenke, dass die Freiheit der Betrachter:innen der des Künstlers, der Künstlerin in dieser Hinsicht weit überlegen ist.

 

Nur dem Lockdown selbst sind wir alle unterworfen. Oder waren. Mit unserer Zustimmung oder nicht. Mit Warten und allem Drum und Dran.

--------------

*      BSR - Berliner Stadtreinigungsbetriebe

**   Die Bilder suggerieren jedoch nichts, was 'in Wirklichkeit ganz anders war', und spielen auch nicht mit dieser Möglichkeit. Wenn also beispielsweise ein 

      Gegenstand nicht (mehr) auf dem Foto zu sehen ist, wurde er nicht einfach aus dem Bildbereich entfernt, sondern war dort bzw. in der Umgebung nicht

      mehr existent.

 

© Janne Bender (2020). Published on www.pandaartfactory.de

 

 Episode 1

IM LOCKDOWN RÄUMEN VIELE MENSCHEN IHRE ARBEITSZIMMER UND KELLER AUS. 19.03.20

LEIDER SIND AUCH WENIGER BSR - KRÄFTE UNTERWEGS. 21.03.20

WIR STELLEN KEINE SUBSTANZIELLE VERÄNDERUNG FEST. 24.03.20

PROGRESS! JEMAND GRIFF EIN. EIN ANFANG IST GEMACHT. 27.03.20

DAS DAUERT,  DAS DAUERT. WIR KÖNNEN NOCH NCHTS GENAUES SAGEN. WIR WARTEN AB... 29.03.20

 

Episode 2

 WIR WISSEN NICHT, WELCHEN WEG EINER DER STÜHLE GENOMMEN HAT, STELLEN ABER EINE MINDERUNG DER GESAMTGRUPPE

UM CA. 50 % INNERHALB VON FÜNF TAGEN FEST. 29.05.20

GIBT ES EINE WEITERE VERÄNDERUNG? DANN SEHEN WIR SIE ALLERDINGS NICHT. 04.04.20

MEHR DEKONSTRUKTION. EIN SCHILD EINES KINDES RICHTET SICH ENTSCHIEDEN GEGEN HUNDEKACKE. 05.04.20

ZWEI ANDERE WAGEN. ZUR ABWECHSLUNG HIER AUCH EIN ANDERER BLICKWINKEL! 06.04.20

STATUS QUO. 07.04.20

 

Episode 3

SEIT ZWEI TAGEN MELDET SICH GANZ LEISE EIN HANDLUNGSIMPULS. 09.04.20

ZWEI WEITERE TAGE UND DIE STUHLLEHNE WIRD ERGRIFFEN, UM SIE IM EIGENEN HAUSMÜLL ZU ENTSORGEN. 11.04.20

EIN BENACHBARTES BESCHRIFTETES PAPIER DIENT DEM OSTEREI ALS UNTERGRUND. 12.04.20 10:02 h

DAS EI WURE ANGENOMMEN. DAS PAPIER WIRD GLEICH AUFGESAMMELT. 12.04.20 12:18 h

NUN SETZE ICH WIEDER AUF MEINE MITBÜRGER:INNEN UND DIE INSTITUTIONEN; IN DIESEM FALL DIE BERLINER STADTREINIGUNG. 13.04.20

 

Episode 4

IM LOCKDOWN STEHT DER RESTSTUHL STILL ... 14.04.20

... KEINER IHN WILL. KEINE ES WILL. / ES REICHT ES REICHT NICHT /  SPAZIERGANG ? / CHAIRS! CHEERS! / MACHEN MACHE MACH MAC MA M /

MAM CAM HC AM / AUSGANG  ? / STUHL - GANG ? / HUCH HAHA  / 15.04.20

 --- 16.04.20

FREIE FLÄCHE. ERMÖGLICHT DURCH: UNBEKANNT  17.04.20

JETZT ERST RISKIERE ICH EINEN BLICK NACH OBEN.  17.04.20

 

 

Episode 5

EINE ECKE WEITER.  28.04.20

 - THE END -

 

© Janne Bender (2020). Published on www.pandaartfactory.de