Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 INTERIEUR - EXTERIEUR  M.P. Humboldtmühle (2021)

 

Die Fotografien stellen keine Dokumentation dar, auch nicht einmal den Versuch einer Dokumentation.

Lohnen würde sich eine solche, denn die bekannte REHA - Klinik im Norden Berlins ist ein ziemlich cooler und spannender Ort. Vor allem:  Die Arbeit mit den orthopädischen (oder neurologischen) Patient:innen, die dort stattfindet, hat meistens einen großen Einfluss auf deren Leben "draußen" nach dem Aufenthalt. Für mich hat sie einen großen Fortschritt bedeutet.

Nein, diese Fotoreihe war ein rein künstlerisches Projekt, dem ich außerhalb der Trainings- und Behandlungszeiten ab und zu nachgehen konnte.

 

Das Motiv steht im Titel. Wie ich das "Innen" und "Außen" von Klinikräumen  (häufig mein eigenes Zimmer mit einer überraschend spektakulären Aussicht) in diesem Fall erlebt und versuchsweise fotografiert habe, war andererseits von spezifischen Realitäten geprägt.

Die Coronarealität führte zu einer geringeren Anzahl von Patient:innen, Mahlzeiten auf dem Zimmer statt in einem Speisesaal, einem sehr freundlich formulierten Ausgehverbot usf. Sie bewirkte eine weniger lebhafte Atmosphäre, als sie sonst in der Klinik üblich sein soll. (Das wird in den entsprechenden Fotos allerdings betont; auch hier  sind diese nicht als Dokumentation misszuverstehen.) 

So ist das Exterieure weitgehend versperrt und hauptsächlich dem Blick nach draußen vorbehalten.

Die körperliche Realität der Patient:innen  dürfte aber auch ohne C. diese Perspektive der Subjekte mit sich bringen, wegen ihrer Mobilitätseinschränkungen und eines vollen Tagesprogramms.

 

Während der "Gangschule" bewegt man sich jedoch draußen, im Exterieur, das damit im eigentlichen Sinne keines mehr ist; auf dem Klinikgelände, und sogar in einem kleinen öffentlichen Park.

 

Trotzdem steht das Exterieur nicht nur für einen schwer erreichbarer Sehnsuchtsort. Es ist schließlich sehr reizvoll, es aus dem Interieur heraus gefahrlos zu betrachten! Das Interieur wiederum kann ein Mittelpunkt sein; mal ein beschaulicher Ruhepol, manchmal vielleicht etwas unheimlich.

 

Viele der Bilder fangen Spiegelungen ein. Das legte die architektonische Anlage des Gebäudekomplexes nahe. Dort waren reizvolle Verschränkungen von Interieur und Exterieur zu beobachten. 

 

© Janne Bender (2021). Published on www.pandaartfactory.de